Tipps zur Burn Out Prävention: So bringen Sie Ihr Leben wieder in Balance!

burnout

Egal ob jung oder alt, ob arm oder reich, ob Mann oder Frau: Nahezu jeder Mensch kann entgegen weit verbreiteten Annahmen ein Burn out Syndrome entwickeln.

Burn out: Nur eine Männer oder Manager-Krankheit?

Das alt bekannte „Burn-out betrifft nur Manager“, oder „Burn-out sei eine typische Männer-Krankheit“ ist zwar weit verbreitet jedoch trotzdem unzutreffend. Allgemein kann man sagen dass jeder Mensch, jedes Alters, unabhängig von Geschlecht oder Beruf, davon betroffen sein kann.

Burn Out Syndrom

Anzeichen für ein Burn Out Syndrom

Wie kann man Anzeichen von Burnout erkennen?

Nicht nur Stress alleine kann das Burn-out Syndrom hervorrufen, oft spielen auch noch viele andere Faktoren mit. Angefangen von berufsbedingten Ängsten über soziale Unsicherheit bis hin zum Zeitdruck, all diese Punkte formen den Nährboden für das Burn-out Syndrom.

Oft beginnt Burn Out mit einfacher Lustlosigkeit und Gereiztheit, auch Schlafstörungen stehen an der Tagesordnung.

Zusätzlich treten auch immer häufiger Burn Out Anzeichen wie Konzentrationsstörungen oder permanenter Müdigkeit auf.

Massagen genießen

7 praktische Tipps für die Burnout-Vorsorge:

Wertschätzung Sie Ihre Leistung: Machen Sie sich selbst immer wieder bewusst, dass Sie gute Arbeit leisten und genießen Sie das Gefühl wenn sie etwas zu Ende gebracht haben. So haben sie immer wieder schöne Meilensteine im Laufe ihres Arbeitstages.

Klare Strukturen einhalten: Wichtig ist ein geregelter Arbeitstag, das heißt, dass wenn ihre Arbeitszeit zu Ende ist, ist sie auch wirklich zu Ende. Fahren Sie nachhause und verbringen Sie den Abend mit ihrer Familie, widmen sie sich ihren Freunden oder lassen Sie den Abend einfach mal ausklingen.

Slow Food:  Essen sollte man ohne Stress, das heißt nehmen Sie sich auch die Zeit dafür, essen Sie vielleicht bei Schönwetter mal draußen oder gehen Sie mit Ihren Kollegen und Kolleginnen einfach mal raus.

Stress ade: Sollten Sie wirklich in eine Stresssituation kommen, so nehmen Sie es gelassen, denn Sie wissen das Sie am Abend den positiven Ausgleich, durch ihre Familie oder Freunde bekommen werden.

Grenzen setzen: Sie müssen auch mal „Nein“ sagen können, daher sollte Sie einschätzen wie viel man wirklich bewältigen können, sei es im Job, in der Familie oder auch im Alltag.

Gelassenheit: Die Welt ist nicht perfekt  Sie auch nicht. Respektieren Sie Ihre eigene Ecken und Kanten. Lerne Sie sich selbst mit Ihrem Stärken und Schwächen anzunehmen. Manches können Sie verändern und manche nicht. Ist das der Fall , sollte Sie akzeptieren, dass es Situationen gibt die unveränderbar sind. Soziale Beziehungen sind wichtig und sollten gepflegt werden, Freunde sind eine gelungene Abwechslung zum hektischen Alltag.

Bewusst Pause machen: Einfach mal abschalten, besonders in den Pausen während der Arbeit gilt es, die Arbeit mal ganz zu vergessen, damit der Körper wieder Zeit hat sich zu entspannen.

Unser Körper braucht ausreichend Ruhe also lernen Sie sich richtig zu entspannen, denn nur so können Sie dem Stress und dem hektischen Alltag entgegen wirken!

Für nähere Informationen, besuchen Sie doch einfach mal auf die Internet Seite des Hotel & Spa Bleibergerhof . Der Bleibergerhof ist das 1. Arge Burnout zertifizierte Hotel für Burnout Prävention!

Beliebte Suchbegriffe



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>