burnout

Egal ob jung oder alt, ob arm oder reich, ob Mann oder Frau: Nahezu jeder Mensch kann entgegen weit verbreiteten Annahmen ein Burn out Syndrome entwickeln. Das alt bekannte „Burn-out betrifft nur Manager“, oder „Burn-out sei eine typische Männer-Krankheit“ ist zwar weit verbreitet jedoch trotzdem unzutreffend. Allgemein kann man sagen dass jeder Mensch, jedes Alters, unabhängig von Geschlecht oder Beruf, davon betroffen sein kann.

Gesunde Ernährung bei Burnout

Starke psychische Belastungen sind meist eng verbunden mit einem Defizit an mehreren Vitalstoffen, also Vitaminen, Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen & Co. Typische Merkmale von Vitalstoffdefiziten sind Erschöpfung, Müdigkeit, Reizbarkeit, Nervosität und Konzentrationsschwächen.

seminare-meetings-seefeld-neu

Der Drang nach MEHR zu streben und sich neuen Herausforderungen zustellen zerrt an den Nerven. Wenn sich dann noch Ehrgeiz und Perfektionismus dazu gesellen, dann ist das Maximum an Belastbarkeit oft schnell erreicht.

Demenzrisiko bei Fettleibigkeit

Das viscerale Bauchfett (das Fett im Bauch zwischen den Organen) gilt seit langem als Warnsignal in Bezug auf Diabetes, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Dieses Bauchfett ist Schauplatz für chronische, nicht wahrnehmbare Entzündungsvorgänge unterhalb der Schmerzgrenze („Silent Inflammation“). Dabei werden Zellstrukturen wichtiger Blutgefäße und Nervenleitungen zerstört. Offensichtlich ist davon aber auch die Nährstoffversorgung des